Matchbericht TSV vs. AS – 2:0

Pünktlich um 15 Uhr wurde die Party im so genannten Sportstadion in St. Johann vor 1350 Fans angepfiffen. Doch schon 5 Minuten später der erste Dämpfer. Ausgerechnet Ex Austrianer Mario „Krimbo“ Krimbacher fütterte seinen Teamkollegen Buchacher mit einem perfekten Pass und dieser ließ sich die Chance nicht nehmen, drückte den Ball mit einem Flachschuss an Trappl vorbei ins Netz. In der Tonart gings leider weiter, von der Austria kommt ganz wenig, St. Johann dementsprechend klar überlegen. Nach etwa einer halben Stunde hätte unser Rückstand durchaus deutlicher ausfallen können, doch „Krimbo“ vernebelte zwei, und Buchacher eine weiter Chance der Gastgeber. Danach ging auf beiden Seiten wenig bis nichts mehr. Mit diesem Rückstand gings auch in die Halbzeitpause.

Nach Wiederanpfiff spielte unser Team klar stärker und hatte durch eine Chance von Sonko Pa den Ausgleich vor Augen. Leider aber nur vor Augen, scheiterte aber am Tormann der Gastgeber. Danach verflachte die Partie wieder und irgendwie hatte man das Gefühl das beide Teams nicht aus dem Mittelfeld raus wollen. Erst in der 90. Minute tut sich (leider) wieder was: Lelic trifft aus einem Konter zum 2:0. Die Stimmung im Fanblock glich sich leider auch dem Spiel an und Salva hatte es schwer, die Fans zu motivieren. Bester violetter an diesem Tag war auf alle Fälle Schützei.

Was bleibt ist die Erkenntnis, das wir auswärts noch einiges zum Nachholen haben. Ob es dieses Mal wieder am „Auswärtsfluch“ oder am Anpassen unser am Vortag spielenden Nationalmannschaft (oder woran auch immer) lag oder die Gedanken einfach schon bei der Abendveranstaltung waren, wird hoffentlich bis Samstag geklärt werden und hoffen, dann wieder eine Mannschaft anzutreffen, die mit Herz und Ehre für die Austria kämpft!!!

Nach dem Spiel ging es dann für viele noch zur Violetten Nacht. Die einen gingen, weil sie halt doch schon die Karten hatten, für die anderen war es ein Pflichttermin. Die Niederlage war allen anzumerken, nach einem Sieg wäre die Stimmung sicher ausgelassener gewesen. Aber so freute man sich doch frühere Bundesliga-Spieler wie Max Scharrer, Tomislav Kocijan, Christoph Jank und Alex Schriebl wieder mal sehen zu können. Auch Didi Ziesel gab uns die Ehre und viele ehemalige Spieler von der „neuen“ Austria.

Sollte es nächstes Jahr wieder eine Violette Nacht geben, würden wir unserem Vorstand raten, diese in der Winterpause zu machen und auf keinen Fall nach einem Match.

Forza Viola!