Matchbericht TSV Neumarkt – SV Austria Salzburg 1:6 (0:4)

14. Runde | Sa. 22.10.2011 | 15:00 | TSV Neumarkt vs. SV Austria Salzburg | 800 Fans | Kunstrasen Neumarkt

Es war ein herbstlicher Samstagnachmittag in Neumarkt und es stand das Spiel TSV Neumarkt gegen Austria Salzburg auf dem Programm.

Am Beginn der Partie waren die Meinungen der ca. 500 mitgereisten Austrianer noch geteilt. Von die hauen wir heute weg, bis nur ja nicht wieder einen unnötige Niederlage reichte das Spektrum. Marko Vujic ließ aber bereits in der 7. Minute das Gefühlspendel Richtung „die hauen wir weg“ ausschlagen. Als dann kurz darauf Bernd Winkler auf 2:0 erhöhte, und die Neumarkter sichtlich nicht Herr der Spiels waren, hatte die Mehrheit schon das Gefühl, dass das heute mit dem Sieg etwas werden könnte. Bis zur Pause war das aber noch lange nicht alles. Die beiden Anfangstorschützen krönten sich noch vor der Pause zum Mr. Doppelpack. Somit ging es mit einem beruhigenden Vorsprung in die Pause dieses 6-Punkte-Spieles.

Die Pause war kaum zu Ende traf abermals unsere Nr. 24. Ein herrlicher Heber fixierte das 5:0. In der 62. Minute gelang den Neumarktern der Ehrentreffer durch Hübl,  aber dies war noch nicht der Endstand. Mit seinem vierten Tor sorgte Marko Vujic in der 72 Minute wieder für den 5-Tore-Vorsprung. Das 6:1 aus violetter Sicht bedeutete trotz noch der einen oder anderen vergebenen hochkarätigen Chance den Endstand. Gleichzeitig hievte er sich damit an die Spitze der Torschützenliste der Regionalliga-West.

Dies war wirklich Balsam für die Gemüter der Austria Familie. An diesem Abend sah man nur lachende Gesichter, jedem fiel ein Stein vom Herzen. Und eines soll an dieser Stelle versichert sein, auch wenn die Stimmung nicht die Beste war, und auch nach den vielen Toren nicht wirklich besser wurde, man muss schon weit zurück denken um ein Spiel zu finden bei dem man sich annähernd so über einen Sieg gefreut hat.

Auch erwähnenswert ist, dass dies der erste Auswärtssieg seit dem Anif Spiel in der vergangenen Saison ist. Die Mannschaft hatte sich trotz 9 Ausfällen sehr gut präsentiert und eine starke Leistung über 90 Minuten geboten.

Jetzt heißt es den Schwung in die kommende Woche mitzunehmen und den FC Dornbirn die Festung Maxglan in gewohnter Atmosphäre und Spiellaune der Austria zu präsentieren.

 

SO EIN TAG SO WUNDERSCHÖN WIE HEUTE,

SO EIN TAG DER SOLLTE NIE VERGEHEN!

FORZA VIOLA