Matchbericht SV Austria Salzburg vs. FC Dornbirn 1913 0:1 (0:0)

15. Runde | Sa. 29.10.2011 | 14:00 | SV Austria Salzburg vs. FC Dornbirn 1913 | 900 Fans | Festung Maxglan

Zum einen möchten wir gleich einmal festhalten, dass diese Beginnzeit ein absoluter Schwachsinn ist. Der magere Fanzuspruch an diesem Nachmittag scheint das auch zu belegen. Natürlich wird auch die magere Punkteausbeute bei den letzten Heimspielen ihren Anteil daran haben, aber nach dem 6:1 Auswärtserfolg wäre doch eine Trendwende zu erwarten gewesen und somit auch eine ansprechende Kulisse.

Leider müssen wir aber erneut feststellen, dass es zu Hause wieder nicht geklappt hat. Sämtliche Fehler der vergangenen Heimspiele hatten sich wieder eingeschlichen. Das Spielglück war nur von kurzer Dauer und scheint in Neumarkt geblieben zu sein. Zuerst ein Stangenschuss von Reifeltshammer und wieso Marko Vujic mit aller Gewalt ein Loch ins Netz knallen will, wird wohl für immer ein Rätsel bleiben. Hätte er die Kugel bei seiner Riesenchance in der ersten Halbzeit einfach ruhig in lange Eck geschoben, wäre wahrscheinlich alles anders gelaufen. So aber nahm das Unglück seinen Lauf. Wie auf Knopfdruck sah man sich in das Wattens-Spiel zurückversetzt.

Zwei weitere Knackpunkte haben die Partie endgültig entschieden. Zuerst konnte Alex einen Schuss nicht festhalten. Der Abpraller wurde – wie in der Vergangenheit bei jedem unserer Fehler eiskalt verwertet. Hoffentlich hat bei dieser Aktion  unser „Stürmerstar“ genau zugesehen. Im letzten Angriff ging die Kugel denkbar knapp vorbei. Zumindest blieb uns diesmal ein „Empty Net Goal“ erspart. Alex war wieder mit aufgerückt, doch der Gäste trafen das leere Tor nicht.

 

FORZA VIOLA