Didi Emich und das harte Los des Trainers

Der richtige Trainer zu richtigen Zeit sagt der Austria also Lebe wohl. Der Zeitpunkt des Abschieds hat sich leider schon seit geraumer Zeit abgezeichnet.

Die Spieler sollten aus meinem Wahnsinn lernen und nicht dieselben Fehler machen

ein Ausspruch von Emich höchstpersönlich der ihn wohl am treffendsten beschreibt. Der offizielle Grund für den Austritt bei der Austria: Trainer, Zivilberuf und Familie ließen sich kaum oder nur schwer vereinbaren, naja, Didi bleibt Didi, weshalb er sich selbst als Opfer sieht. Emich gestern bei der Pressekonferenz: „

Ich weiß, dass es von Seiten des Vereins keine Notwendigkeit war. Ich sehe mich aber als Bauernopfer

So ist er eben, und ja, solche Charakter braucht die Austria. Sehen wir uns nicht selbst als Fans eines Vereines mit Ecken und Kanten? Macht uns das nicht erst zu der Austria die wir sind und zu dessen Erfolg er ein gewichtiges Stückchen beigetragen hat – kann man über ihn sagen was man will, doch dies ist wohl unbestritten. Klar hätten wir auf die eine oder andere Pressemeldung verzichten können die aufgrund seines emotionalen Wesens aus seinem erzürnten Mund kamen, doch hey, mal ehrlich, wir schreiben doch Emotion groß, sehr groß auf unsere Fahnen, wie kann uns das ernsthaft stören?

Wir sollten und werden Emich nie vergessen was er uns seit seinem ersten Auftritt im Winter 09 in violett gebracht hat, mehr als ein paar Ausrutscher Schaden ausrichten konnten – bei weitem mehr! Angefangen von den Aufstiegen in Landesliga 1 und schließlich in die jetzige Westliga. Legendäre Siege gegen die Vorstädter, zuhause ebenso wie den Gänsehaut „Auswärtsunentschiedensieg“. Als Zuckerl gab’s noch, auch nicht zu vergessen, den erstmaligen Gewinn der Salzburger Hallenmeisterschaft!

Didi schloss die Pressekonferenz mit den Worten:

Ich wünsche der Austria den größtmöglichen Erfolg, und dass alle an einem Strang ziehen um die Austria wieder dort hinzubringen, wo sie schon einmal war.

Jeder der ihn etwas kennt weis, kann sich sicher sein das dies ernstgemeint war – in diesem Sinne:

DANKE  für alles Didi – es war ne schöne Zeit!

Forza Viola!