Ausschluss weil violett?

Ein unglaublicher Tag, ein unglaubliches Spiel, unglaubliche Stimmung. Mehr als ein Sieg, mehr als ein Regionalligamatch. Ausverkauft und mehr. Die Stimmung aufgeheizt wie die bengalischen Feuer im Sektor, Biergetränkt und in höchster Siegeserwartung. Wenn sich 2000 in die Festung Maxglan drängen, kann es sich beim Gegner nur um einen handeln, hier mangels Willen diesen Namen in irgendeiner Form zu erwähnen nicht niedergeschrieben. Offiziellen Angaben zufolge wurden tatsächlich einige Tickets für Fans jenes bemitleidenswerten Teamgebildes – nennen wir sie hier der Form halber schlicht und einfach Zuchtvieh oder Herde, reine Ansichtssache – verkauft.

Es liegt in der Natur der Sache, das sich Menschen bei Dingen unwohl fühlen deren sie sich schämen oder zumindest nicht gänzlich sicher sind oder deren Zugehörigkeit und Sympathien verschweigen. Sei es nun ein System, ein Konzern, Einstellung, Team oder einfach nur Farben. Was recht simpel erklärt warum kein einziges Trikot des Gegners, Schaal, Fahne oder ähnliches weder im noch im engeren (oder weiteren) Umkreis des Stadions zu sichten war. Weit und breit keine Spur. Es wäre allerdings naiv zu denken dies sei der Beweis dafür, tatsächlich sei niemand von denen beim Spiel gewesen, doch traurig ist es schon mit anzusehen wie geheim und versteckt sie ihrem Team auf die Hufe – sorry – Beine sehen müssen. Als Ausrede hierfür muss dann die ach so böse, gemeine und gewalttätige Austria herhalten. Wir Schlägertrupps. Tierquäler und was weis ich noch alles. Nazis. Rechtsradikalen Asis. Arbeitsloses, arbeitsscheues, arbeitsverweigerndes Pack. Penner. Sandler. Abschaum. Violetter Müll. All sowas. Seis wies sei, am Ende gewannen wir und die Party ging weiter. Die Nacht zum Tag usw. usv. Kennt man doch.

Trinkfest sind viele von uns, zugegeben, und das manche nach zuviel des guten (oder bösen – erneut Ansichtssache) ab und an jede Hemmung, Verstand oder einfach nur den Anstand verlieren werde ich hier nicht in Frage stellen. Sicherlich nicht. Dafür kenne ich unsere Truppe zu gut, kenne ich mich zu gut. Aber eben weil ich das kenne weis ich, das viele Anschuldigungen und Vorurteile gegen uns einfach an den Haaren herbeigezerrt sind. Wir sind keine Engel, bei weitem nicht, wollen es auch nicht sein, doch auch wenn hier verallgemeinert  wird behaupte ich aber im selben Atemzug, das wir auch nicht diese Hooligans sind wie uns nachgesagt wird. Sicher nicht, auf keinen Fall alle von uns – und deshalb wehre ich mich auch mit jeder Zelle meines Körpers dagegen, das es nach einem derart schönen Sieg, einen Sieg gegen den Erzrivalen mehrere Anläufe braucht um weiterfeiern zu können. Weil es in einigen Lokal der Stadt mittlerweile Sitte und Brauch zu sein scheint, Menschen mit violetten, als Austrianer gebrandmarkten Klamotten den Eintritt zu verwehren. Präventiv. Ohne – in diesem Fall mich und einige Kumpel (nicht in violett) – persönlich zu kennen. Einfach so. Nicht erst einmal erlebt, und wie viele dies noch bestätigen können schätze ich hier nicht einmal. Ausschluss weil violett. Für jemanden der uns als rechtes Pack beschimpft doch etwas heftig würde ich meinen.

Um es klar zu formulieren: Ich unterstelle hier niemanden etwas, doch zum nachdenken sollte es einige Lokalbesitzer doch anregen. Gerade in der Innenstadt wird regelmäßig „gestänkert“ und provoziert bis es kracht, und das sich Lokalbesitzer davor schützen müssen und sollten ist uns durchaus bewusst und mehr als verständlich. Aber nur ein Prozentsatz davon sind Austrianer! Es kann einfach nicht sein das man aufgrund seiner Farben oder von Vorurteilen nicht eingelassen wird! Egal ob Austrianer oder nicht! Das ist einfach undiskutabel, wo sind wir den? Ich kann verstehen das wir an die Luft gesetzt werden wenn der Siegesrausch zu intensiv, die Gesänge zu provokant oder einfach auf andere Gäste störend wirken, kein Problem. Aber einfach so, präventiv weil es so kommen könnte?

Ich für meinen Teil ziehe einem dezenten Lokalwechsel jeder Diskussion vor, den früher oder später findet sich immer ein Lokal oder eine Bar in die wir eingelassen werden uns unsere Lieder singen –oder alkoholbedingt grölen können, und vor allem, unsere Trikots und Schals nicht verstecken müssen. Als müssten wir uns für irgendetwas schämen. Als müssten wir uns verstecken. Als wären wir uns nicht bewusst wer oder was wir sind oder zu was wir stehen.

Wir sind uns dessen sehr wohl bewusst, unseren Farben die wir mit Stolz tragen, dessen WIE viele uns sehen oder einfach sehen wollen. Uns doch egal! Gewöhnt euch schon mal an uns, bewirtet uns oder auch nicht, unser Schaden soll es nicht sein. Wenn ihr uns nicht wollt, kein Problem, umgekehrt gilt das selbe. Merkt euch das, denn:

WIR HÖREN NIEMALS AUF, WIR HÖREN NIEMALS AUF, WIR HÖREN NIEMALS AUF ALE ALE …

Forza Viola!


Nachtrag:
Gerne dürft und sollt ihr hier eure Erfahrungen posten, ebenso Tipps und Empfehlungen von Lokalen und Bars usw. bei denen es keine Probleme gibt wenn man sich offen zur Austria bekennt. DANKE!