3. Stierwascher Hallencup 2011 – Ergebnisse & Fazit

Erst einmal vielen Dank an die Mannschaften und ihre „Betreuer“. Mit vollem Einsatz gingen die einzelnen Teams in die Matches. Nun ja, in der einen oder anderen Szene wäre weniger vielleicht doch besser gewesen. Bei allem Verständnis  zum Ehrgeiz einzelner Spieler, aber das ist ein Hobbyturnier! Das letzte was wir wollen sind verletzte Austrianer. Alle die diesmal beim Kicken nicht soviel Glück hatten und leichte Blesuren davongetragen haben wünschen wir auf diesem Wege gute Besserung.

Besonderer Dank gilt natürlich wieder unseren und den beiden Absoluten Mädels die bestens für die Verpflegung sorgten. Leider hatten sie diesmal einen etwas schweren Stand. Bier und Kühlschrank schienen sich dieses Jahr nicht besonders gut zu verstehen. Egal wie eingestellt wurde, war die eine Hälfte entweder gefroren, oder nicht kalt genug. Dass das ganze dann mit dem Ausschank nicht mehr so leicht war, braucht nicht mehr weiter erwähnt zu werden. In Bezug auf die Getränke ist der Plan für nächstes Jahr schon geändert. Was die restlich Verpflegung angeht, gab es wieder die „Römische Eins“ 🙂

Auch die Austria löschte ihr Versprechen diesmal ein und schaute mit niemand geringerem als unserem Obmann Walter Windischbauer, Trainer Didi Emich und den Trappl Brüdern vorbei. Alex war zudem so nett ein paar Partien als Schiri zu leiten. Nach seiner Aussage nach kommt das aber nicht als zweites Standbein in Frage.

Über unser sportliches Abschneiden breiten wir besser den Mantel des Schweigens. Es kommen einem Gedanken in den Sinn, nur noch als Veranstalter in Erscheinung zu treten. Wenigstens wurden wir nicht letzter. Wenn gleich wir unsere letzte Partie gegen die „Alt Herren“ nur denkbar knapp im 7-Meter-Schießen für uns entscheiden konnten. Kampfgeist und Nervenstärke stimmten – zumindest in dieser Partie.

Nach der Vorrunde galten der Fanclub Absolut und der zum ersten Mal teilnehmende AFC Itzling als Haushohe Favoriten – konnten sie doch alle Gruppenspiele souverän für sich entscheiden. Im Halbfinale war jedoch für beide Endstation.  Und so gab es eine Neuauflage des Vorjahresfinales, bei dem wieder die Tough Guys die Oberhand behielten. Sie dürfen sich somit erster Titelverteidiger im Stierwascher Hallencup nennen und sich vom Austria Obmann Walter Windischbauer die „Goldene“ um hängen lassen. Vielen Dank an Walter für die zeremonielle Aufwertung der Siegerehrung und somit des gesamten Turniers.

Ergebnisse 3.STW-Hallencup-2011

Selbstverständlich lösen auch wir unser Versprechen den HfdA-Fond zu unterstützen ein. Bitte habt Verständnis dafür, dass wir den genauen Betrag der Happy Austria (welche im übrigen länger als eine Stunde dauerte) nicht nennen werden. So viel sei aber erwähnt, als Dauerauftrag oder Mittels Einzugsermächtigung von EUR 19,33 würde man knapp 1 Jahr zahlen.